Deutsch-Niederländische Partnerschaft besiegelt
8. September 2020

bevazar – zentrale Anlaufstelle für Brauereien, Getränkeproduzenten und -abfüller

Ein Gastbeitrag von bevazar

bevazar ist die erste freie herstellerunabhängige Einkaufsplattform für Unternehmen in der Getränkeindustrie, die mit Ihren Funktionen, Produkten und Prozessen speziell auf die Anforderungen von Brauereien, Brennereien, Getränkeproduzenten und -abfüllern ausgerichtet ist. Auf bevazar werden alle operativen Waren und Dienstleistungen angeboten, die entweder regelmäßig oder einmalig rund um die Produktion benötigt werden: Ersatz- und Verschleißteile, Verbrauchsgüter, Verpackungsmittel, Zutaten und Zubehör – ja sogar Dienstleistungen.

Die Beschaffung im B2B-Geschäft insbesondere in der Getränkeindustrie ist heute noch stark analog geprägt. Zeitintensive Recherche auf der Suche nach dem richtigen Produkt oder Lieferanten, mühevoll Angebote einholen, aufwendige Excel-Vergleichstabellen anlegen, Warten auf Preise und Verfügbarkeiten gehören zum Alltag vor allem in kleinen und mittelständischen Betrieben. Besonders für Branchen-Neulinge ist es besonders hart sich in den existierenden Strukturen zurecht zu finden. Auf der anderen Seite sieht es nicht besser aus, wenngleich der Leidensdruck auf Einkäuferseite aktuell höher ist. Ein hoher interner Aufwand für die Angebotserstellung und Auftragsklärung, steigende Kosten für die Vertriebs- und Außendienstarbeit, veraltete Werkzeuge bei der Präsentation der eigenen Produkte sowie eine rudimentäre, nicht auf Google optimierte Internetpräsenz sind auf Anbieterseite in der Getränkeindustrie keine Seltenheit.

bevazar möchte mir Ihrem Angebot die Antworten auf die diese Fragen liefern und eine zentrale Anlaufstelle für operative Waren und Dienstleistungen sein. bevazar ist die Kurzform für Beverage und Basar; und wurde von Katja Ceynowa und Benjamin Weiß im Mai letzten Jahres gelauncht.

Die Zeit schien perfekt zu sein. Der Kostendruck und der Frust wuchsen, der B2C-Bereich machte es vor und die Corona-Krise und die damit verbundenen Kontaktsperren und Reisebeschränkungen behinderten die gewohnten Abläufe. Nichtsdestotrotz bekamen wir viel Gegenwind. Insbesondere auf Seiten der Hersteller und Händler wurde mit Skepsis reagiert.  „Wie groß seid ihr?“ oder „Wie viele Kunden habt ihr denn schon?“ „Meine Kunden wollen den persönlichen Kontakt!“ waren häufig die Reaktionen auf Anbieterseite. Die Brauereien reagierten meistens positiv, gaben aber zu verstehen, dass der richtige Mehrwert mit einer großen Anzahl der Artikel einhergeht.

Die cph Deutschland Chemie GmbH war einer der ersten Anbieter auf bevazar. Die Herren Schüttpelz, die dem Unternehmen vorstehen, waren schon damals der Meinung, dass sich der Handel im B2B-Umfeld vor allem vor dem Hintergrund des Generationenwandels maßgeblich verändern wird. „Tatsächlich befinden wir uns schon mitten drin!“ meinte Andreas Schüttpelz. Die Zusammenarbeit und der Pioniergeist der cph gaben uns Kraft für die nächsten Schritte. Schon bald konnten wir Firmen wie Euroglas Verpackungsgesellschaft, Prominent GmbH und Smartbox Pro GmbH von unserer Plattform überzeugen. Seitdem wächst das Portfolio an Produkten, Lieferanten und natürlich Nutzern täglich.